PageRank Update Oktober 2009 ist online

Im Laufe des heutigen Tages, dem 30.10.2009, ist ein neues Update von Google’s PageRank online gegangen.  Nach nun 128 Tagen hat das Warten endlich ein Ende. Der grüne Balken erfreut Großteile der SEO- und Webmaster-Szene wieder. Es gab ja wirklich viele Spekulationen über das Ende des TB-PageRanks, aber die dürften mit diesem Update wohl erstmal wieder aus der Welt geschaffen worden sein.

Insgesamt war wohl der Trend bei diesem Update zu beobachten, dass der PR etwas angestiegen ist – größere Projekte haben teilweise einen noch größeren PR zugewiesen bekommen und mittlere bis kleine Projekte sind konstant geblieben, bzw. leicht angestiegen. Es waren natürlich auch wieder Abfälle in den PR-Werten zu beobachten. Ein Korrektur-Update ist (wie immer) nicht ausgeschlossen.
Mein Projekt hat bisher nur auf einer Unterseite an Zuwachs gewonnen. Die Hauptseite ist trotz einiger starker Backlinks nicht gestiegen. Das waren wohl einfach zu viele Backlinks in dieser kurzen Zeit  – wahrscheinlich wurde ich von Google abgestraft …

Einzelheiten zu den PageRank und Backlink-Updates finden sich in meinem Eintrag über das Phänomen  Google PageRank.

„PageRank Update Oktober 2009 ist online“ weiterlesen

SchülerVZ – Datenabgriff Skandal

Nachdem am vergangenen Wochenende bekannt wurde, dass durch eine Art Crawler die Datensätze wie Benutzerbild, Name, Wohnort, Schule und Geburtsdatum von rund einer Millionen Schülern aus dem Social-Netzwerk  SchülerVZ automatisiert abgefragt und gespeichert wurden, warnt nun der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar davor, intime Details im Netz zu veröffentlichen. Mit den  geraubten Daten wäre es unter anderem möglich, Schüler nach Wohnort und Alter zu filtern und inklusive Benutzerbild anzeigen zu lassen. Die Datensätze wurden netzpolitik.org zugespielt, die daraufhin prompt einen Blogeintrag darüber verfassten.

 

Deine persönlichen Daten sind auf unseren Servern (den Speicherorten für diese Daten) bestmöglich geschützt. Sie können z.B. nicht von Suchmaschinen wie Google ausgelesen werden und tauchen somit nicht außerhalb vom schülerVZ auf.

Die Daten sind laut eigenen Angaben von SchülerVZ eigentlich gegen automatisierte Zugriffe von (Suchmaschienen-)Crawlern gesichert, der „Datendieb“ konnte diesen Schutz anscheinend dennoch umgehen. Datenschützer schlugen nach diesem Vorfall sofort Alarm. Inzwischen gab es bereits ein erste Festnahme in Berlin.

Duplicate Content (DC) bei Google & Co

Wer nicht will, dass Google und Co. seine Website aufgrund von Duplicate Content (kurz auch als DC zu finden) abstrafen oder gar aus dem Index entfernen, der sollte beim Aufbau einer Website folgende Punkte beachten:

  • Die Website sollte entweder mit oder ohne „www.“ zu erreichen sein.
  • Sie sollten den gleichen Text nicht zweimal verwenden oder gar Text von anderen Websites kopieren.
  • Sie sollten Ihre Website möglichst so aufbauen, dass Crawler von Suchmaschinen den selben Text nicht mehrmals auslesen können; etwa über die Hauptseite, Kategorien und nochmal über die Archive (vgl. WordPress).

301-Redirect (Permanente Weiterleitung)

301-Redirect ist das Stichwort, um DC bei der „www.“ Subdomain zu verhindern. Das lässt sich am effektivsten per htaccess Datei umsetzen. Die .htaccess (mit Punkt und ohne Endung) Datei wird in das Root-Verzeichnis, das übergeordnetste Verzeichnis, auf das die Domain leitet, eingefügt. Die Umsetzung via htaccess ist zudem sehr suchmaschinenfreundlich, da sie serverseitig stattfindet.

Will man die Domain omaximus.de dann permanent auf die Subdomain „www.“ omaximus.de weiterleiten, müsste der Inahlt der htaccess Datei wie folgt aussehen:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.omaximus\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.omaximus.de/$1 [R=301,L]

Möchte man es genau anders herum haben (ohne „www.“-Subdomain), geht das so:

RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.omaximus.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*) http://omaximus.de/$1 [L,R=301]

Mit Scriptsprachen wie PHP lässt sich eine solche Weiterleitung übrigens auch einrichten:


<?php
header("HTTP/1.1 301 Moved Permanently");
header("Location:http://omaximus.de");
exit;
?>

 

Klientseitige Weiterleitungen

Klientseitige Weiterleitungen werden mittels HTML oder JavaScript ausgeführt und sind dementsprechend ungünstig für Crawler von Suchmaschinen – JavaScript wird nicht ausgeführt und HTML-Redirects werden abgewertet.
Die Umsetzung eines HTML-Redirects im Head-Bereich der Seite sollte dennoch kurz angesprochen werden:

<meta http-equiv=refresh content="1; URL=http://omaximus.de">

Die 1 gibt die Anzahl der Sekunden, die bis zur Weiterleitung vergehen sollen – in diesem Fall 1 Sekunde -, an.

Erstmals ein- und zweistellige Domains zu registrieren

Es ist eine recht erfreuliche Nachricht, die heute von Denic rausgegeben wurde. Deutsche ein- und zweistellige (.de-)Toplevel Domains können ab kommenden Freitag, den 23. Oktober 2009, 9 Uhr MESZ, erstmals registriert werden. So können zum Beispiel die Domains „a.de“ oder „ab.de“ bei Denic registriert werden. Dabei gilt das Prinzip: Wer zuerst kommt, malt zuerst.
Es gelten allerdings verschärfte Registrierungsbedingungen. So dürfen beispielsweise nur 4 Registrierungsanträge pro Minute von jeweils einem der 274 bei Denic angemeldeten Provider abgegeben werden.

Zu dieser Entscheidung führte wohl das so genannte „VW-Urteil“, durch das dem Volkswagen-Konzern die Zuteilung der „vw.de“ Domain zugestanden wurde.  In diesem Verfahren wurde zuletzt am vergangenen Donnerstag die Beschwerde von Denic beim Bundesgerichtshof abgewiesen. Denic reagierte hierauf mit der Freigabe sämtlicher ein- und zweistelliger Second-Level-Domains. Die technischen Vorraussetzungen hierfür wären laut Angaben schon lange getroffen worden.
Einige Unternehmen und Provider dürften sich durch diese Entscheidung nun dennoch etwas überrumpelt fühlen.

EIZO stellt FX2431 als neuen High End Monitor vor

[Trigami-Review]

Einführung

LOGO(4)Die Firma Eizo hat einen neuen 24 Zoll Monitor im High-End Segment herausgebracht. Mit seinem großen Farbraum und sehr realistischer Darstellung  bietet der Monitor das ideale Arbeitswerkzeug für Grafiker und leidenschaftliche Spieler. Ich als Anwender von Photoshop und Gelegenheitsspieler kann selbst bestätigen wie wichtig und schön unverfälschte und originalgetreue Farbwiedergabe ist. Dieses Pro ist für professionelle Grafiker sogar unerlässlich. Die Arbeit muss ja schließlich beim Kunden später genauso aussehen wie sie auf dem eigenen Monitor (unverfälscht) erstellt und gedacht wurde. Auch die  guten Kontrastwerte tragen mitunter zum hervorragenden Bild des Widescreen LCD bei. Starke Helligkeit lässt den Monitor in jedem Einsatzgebiet (und Ort) gut aussehen. Die gute Abstimmung dieser Features evoziert ein besonders lebendiges Bild bei Filmen und Spielen.
Der extra eingerichtete Game Modus lässt Helligkeitsunterschiede noch besser zur Geltung kommen: so kommen Spieler voll auf ihre Kosten. Es gibt außerdem einen weiteren Modus für Spieler – den Thru Modus. Mithilfe dieses Modus können Bilddaten beinahe  in Echtzeit auf dem Monitor angezeigt werden, da die Video Funktion, die für das Spielen nicht benötigt wird, umgangen wird.

Daten und Fakten

Eiz_IM9045_front_FX2431_white_onlineDieser neue Monitor mit der Artikelbezeichnung FX2431 besitzt eine Bildschirmdiagonale von 24 Zoll, mit der er Filme und Spiele ohne weiteres gestochen scharf in Full HD Auflösung darstellen kann. Dabei sind Auflösungen von 1080p (1920×1080 Pixel) bzw. 1080i möglich. Ausgestattet mit S-PVA Technologie erlaubt das Panel Blickwinkel von bis zu 178° – das ist hoher Wert für ein LC – Display. Weitere Highlights sind der HDMI-Anschluss und die integrierten Lautsprecher. Die Helligkeit liegt bei 360 cd/qm und der Kontrastwert ist mit 2.000:1 recht gut. Die standardmäßige Darstellung von 16,7 Millionen Farben ist natürlich gegeben. Es stehen neben Game- und Thru-Modus weitere Modi zur Verfügung. Die typische reaktionszeit liegt bei 6 ms (Mid-Tone) und 16 ms (rise/fall; Schwarz-Weiß-Wechsel).
Zahrleiche weitere Anschlussmöglichkeiten machen den Monitor zu einem wahren Allrounder.

 

Prad PC-Games Chip

 

Fazit

Als Alleskönner unter den LCD High End Monitoren schneidet der  Eizo FX2431 durchweg mit Bestnoten ab. So erhält unter anderem von Prad.de, Chip-Online und PC Games Hardware sehr gute Testurteile oder landet sogar auf Platz 1 der Bestenlisten. Dieser Monitor im gehobenen Preissegment ist zwar nicht ganz so günstig, allerdings sein Geld wert. Er ist für Grafiker, Spieler und zur Videobearbeitung mit seiner detailgetreuen Wiedergabe bestens  geeignet. Sogar Konsolen lassen sich anschließen – Gaming in Full HD steht also nichts mehr im Wege.

 

Erster Provider blockiert fremde DNS-Server

Wie man herausgefunden hat, sperrt der Internet-Provider Vodafone den Port 53, der unter anderem für die Namensauflösung per DNS-Server zuständig ist, schon für Teile seines UMTS-Netzes und leitet Anfragen automatisch an seinen eigenen, bald zensierten, DNS-Server weiter. Es ist also nicht mehr möglich den DNS-Server einfach per Router oder TCP-IP-Konfiguration zu ändern. Eine Alternative bietet stattdessen über seinen eigenen Linux-Server Namensauflösungen zu tätigen (eine Anleitung findet sich hier).

Gesetzlich wird diese Sperre und Eingriff in das Fernmeldegeheimnis von Vodafone übrigens nicht gedeckt. Zumal der Port 53 von einer Reihe weiterer Dienste verwendet wird. Bleibt zu hoffen, dass sich die anderen Provider nicht auf diese verfassungsrechtlich unkorrekte Schiene begeben.

Wer übrigens durch eine Spam-Mail oder ähnliches auf der Stopp-Seite des BKA landet, wird unter Umständen automatisch auf eine Art „Beobachtungsliste“  gesetzt und so als möglicher Kinderschänder gewertet. Es ist also wirklich ratsam, auf einen freien DNS-Server zu wecheln. Eine Anleitung wird hier demnächst erscheinen.