iPhone App-Entwickler klagen über Raubkopien

Aufgrund der hohen Rate von Raubkopien, die bei den netten iPhone Programmen, kurz „Apps“ genannt, auftauchen, denken App-Entwickler nun über Gegenmaßnahmen nach. Viel Umsatz würde ihnen durch die Software-Piraterie im App Geschäft wohl nicht durch die Lappen gehen, da die Raubkopierer wohl ohnehin keine potentiellen Käufer seien, aber stören tuen sie sich dennoch daran. Dazu kamen ihnen drei Möglichkeiten zum Verhindern vom „App-Klau“  in den Sinn:

  1. Ein PopUp, der zum Kauf des Apps animieren soll
  2. Das seperate Laden von Spielinhalten, das nur „offiziellen“ Käufern vorbehalten ist
  3. Die Authentifizierung des Apps auf Online-Servern

Da bin ich ja mal gespannt, inwiefern da wirklich irgendetwas umgesetzt und auch von Apple genehmigt wird …

5 Gedanken zu „iPhone App-Entwickler klagen über Raubkopien“

  1. ich kann schon verstehen, dass es die programmierer ärgert, wenn ihr know how verwendet wird, ohne, dass sie dafür eine entlohnung bekommen.

  2. Also ich kann es nicht verstehen, wenn Leute das Geld für Apps nicht ausgeben. In der Regel kosten die Apps nicht die Welt und bisher dachte ich eher, dass die raubkopierenden Schulhof-Kids nicht die Zielgruppe des iPhone sind. 😉

  3. Ich denke auch das die Apps wirklich nicht teuer sind und das man sich hier wirklich keine Raubkopien kaufen oder besorgen muss. Persönlich finde ich das Samsung GALAXY S II sehr gut. Die paar Euros für ein ordentliches Spiel oder App hat man doch eigentlich immer übrig, vor allem dann wenn man sich ein solch preisintensives Handy kauft. Es gibt viele gute Anwendungen die gratis sind.

  4. Da sieht man mal wieder die apple fanboys 😀
    sich ein überteuertes spielzeug kaufen können, was sich smartphone schmipft und dann nicht das geld für die apps übrig haben 😀

    auch das Wort RAUBkopien finde ich nicht richtig. Ja es sind Kopien, aber ist es auch raub? Wurde mein kopieren jemand bedroht oder sogar angegriffen?
    Ich glaube nicht und dieser begriff ist ein instrument der medien und der musik und filmindustrie.

  5. Es ist so, jeder der etwas erfindet, auch eine App sollte bei vermarktung seiner Erfindung auch einen Gewinn oder Umsatz erzielen welchen seinem Einsatz gerecht ist. Die Produktpiraterie durch Tauschbörsen mittels Jailbreak eröffnet wird, ist für die Erfinder ein Verlust des geschäfts.
    MFG

Kommentar verfassen