Das Phänomen Google PageRank™

Was ist der PageRank™ (kurz: PR)?

In regelmäßigen Abständen aktualisiert Google seinen PageRank™-Status für Toolbars und sonstige Hilfsmittel, die Google’s PageRank™ verwenden. Der PageRank™ wird über einen komplexen Algorithmus berechnet und gibt Auskunft über die objektive Gewichtung einer Website durch die Suchmaschine Google.  Bewertet wird dabei auf einer Skala von 0 bis 10, wobei 10 dem höchsten Wert und 0 einen nicht vorhanden bzw. sehr kleinen PageRank™ entspricht. Grob gesagt, wird er über die Anzahl und die Art der verlinkenden Websites auf die eigene bestimmt.

Während der PageRank™ früher maßgeblich ausschlaggebend für die Gewichtung und damit auch das Ranking (deutsch: Platzierung) einer Website war, ist er heute nur noch einer der wichtigsten Faktoren dafür. Wer einen sehr hohen PageRank™ hatte, wurde bei bestimmten Schlüsselwörtern, den sogenannten „Keywords“, automatisch relativ weit oben in der Suchmaschine gelistet. Heute ist das nicht mehr so – auch der Inhalt (eng. „Content“) und Keyword relevante Backlinks sowie diverse andere Kriterien werden heute in Google’s Algorithmen für das Suchmaschinen-Ranking mit einbezogen.

Wie bekommt man einen (hohen) PageRank™?

Um einen hohen PageRank™ bzw. überhaupt einen PageRank™ zu erhalten, muss man Websites finden, die selbst einen hohen PageRank™ besitzen, und – ohne rel=“nofollow“ Attribut – auf die eigene Website verlinken. So jedenfalls das grundlegende Prinzip, das dahinter steckt. Je mehr Websites mit hohem PR auf die eigene Seite verlinken, desto größer der eigene PageRank™. Content bezogene Backlinks und die richtigen Keywords im Backlink spielen hierbei auch eine große  Rolle.

Es ist also falsch und unsinnig von einer Website über Kochen auf die eigene Website über Computer verlinken zu lassen. Internet und Computer, oder Software und Computer würden hingegen hervorragend für eine Backlink-Partnerschaft zusammen passen. Backlink-Partnerschaften oder auch einfach nur Link-/Bannertausch bezeichnet man das gegenseitige Verlinken auf die jeweils andere Website. Auch die interne Verlinkung muss optimiert werden.

Auch massiver Gästebuch-, Foren- und/oder Blog-Spam innerhalb eines kurzen Zeitraums, um die Anzahl seiner Backlinks schnell und stark zu erhöhen, können heute zu Abstrafungen durch Google führen. D.h. Google erkennt diesen „Betrugsversuch“ und wertet die Website dementsprechend ab. Die Folge ist meist, dass die Website niedriger gerankt wird. Gelegentlich kommt es auch zu irrtümlichen oder fehlerhaften Abstrafungen durch Google.

Was hat es mit den Backlink Updates auf sich?

Neben dem PageRank™ Update gibt es auch noch die Backlink Updates. In diesen werden recht häufig alle eingehenden und ausgehenden Backlinks erfasst, um stets das aktuellste Suchmaschinen-Ranking für Google zu gewährleisten. Denn das Suchmaschinen-Ranking ändert sich selbstverständlich permanent, die Updates werden der Öffentlichkeit lediglich von Google von Zeit zur Verfügung gestellt.

Übrigens müsste bald wieder ein erneutes PageRank™ Update anstehen, denn das letzte wurde im Juni durchgeführt.

6 Antworten auf „Das Phänomen Google PageRank™“

  1. Sorry, dass der Pagerank je eine Auswirkung auf die Positionierung einer Website in den Suchergebnissen hatte, das wage ich, nach vielen Jahren der Beobachtung, und mit vielen Webseiten mit geringem PR und sehr sehr gutem Ranking, zu bezweifeln.
    Ich halte den PR nach wie vor für eine geschickte Marketing-Strategie, die dem User signalisiert „Schau her, wir bei Google kümmern uns um DICH. Wir bewerten deine Website.“ Und auch in dieser Hinsicht waren sie bei G halt immer allen anderen Suchmaschinen voraus.

  2. Um ehrlich zu sein seh ich das ganz anders, ich halte die ganze Pagerank-Geschichte für riesen Mist! Meiner Meinung nach veranlasst die Einführung des PRs dazu Vereinbarungen mit großen Seiten zu treffen, die man womöglich anders niemals getroffen hätte! Denn der PR steigt durch große Haie.. Just my 2 Cents.. Mfg 🙂

  3. Der PR ist nach wie vor einer von vielen Performance Indikatoren die bei der Bewertung einer Webseite eine Rolle spielen. Tatsächlich sind aus SEO-Sich einige Dinge an dem vorhandensein oder der Höhe eines vorhandenen PR abzulesen, natürlich steht ein PR nicht gleichzeitig für Top-Rankings. Soweit gehen ihm seine Existenzberechtigung abzusprechen würde ich allerdings nciht gehen. VG, Mike

  4. Wie stark der PR auf die Posotionierung in den Ergebnissen war, kann ich nicht beurteilen, ein Statussymbol war er auf jeden Fall und Geld konnte man damit auch verdienen.

  5. Mich würde interessieren, warum zeigt google fast keine Backlinks, oder so wenig? Yahoo ist im Vergleich nicht so sparsam.

Kommentar verfassen