Die neue Facebook Chronik aka Timeline

kleines Facebook Logo
In den kommenden Wochen soll die neue Profilansicht des Social-Networks Facebook für alle Deutschen Nutzer verpflichtend eingeführt werden. In den USA ist sie schon seit längerem als Timeline bekannt, hierzulande wird sie von Facebook selbst als Chronik bezeichnet. Bisher war sie nur über eine versteckte Einstellung einzurichten, nun  werden auch vermehrt kleinere oder größere Hinweise an verschiedenen Stellen eingeblendet, beispielsweise beim Aufruf des eigenen Profils oder dem eines Freundes, der schon die neue Chronik aktiviert hat. Diese neue Ansicht in Form eines virtuellen Tagebuchs sieht zwar recht schön aus, bringt aber nicht nur Vorteile mit sich.

Die neue Chronik / Timeline wie sie öffentlich von Facebook vorgestellt wird
Ein Ausschnitt aus Facebooks neuer Chronik

Die auffälligste Neuerung dürfte wohl das Titelbild sein, das sich ganz oben quer über die Breite des Profils hinwegzieht und öffentlich sichtbar ist. Es ist möglich einen Ausschnitt aus einem hochgeladenem Foto entsprechend den Vorgaben auszuwählen oder gleich eines in den richtigen Abmessungen als Titelbild, nämlich 851 x 315 Pixel, hochzuladen. Letztes empfiehlt sich insbesondere deshalb, da keine Qualitätsverluste zu befürchten sind und der Ausschnitt vermutlich noch etwas genauer bestimmt werden kann. Man sollte allerdings die Urheberrechte des Bildes berücksichtigen, falls es nicht aus der eigenen Kamera stammt!

Halb in die linke Ecke dieses Titelbildes ragend befindet sich das alt bewährte Profilbild in den Abmessungen 125 x 125 Pixel, das auch sonst überall in Verbindung mit dem (Profil-)namen gebracht wird. Direkt darunter sind die wichtigsten Informationen im Überblick angeordnet, etwa der Wohnort oder Beruf. Unmittelbar daneben sind drei größere Felder (das Profilmenü), die zu Ansichten der veröffentlichten Fotos einer Person, Freunden und deren besuchten Orte auf einer Karte führen.

Und da wären wir auch schon am Hauptkritikpunkt der neuen Chronik angelangt: der Privatsphäre. Über die Karte beispielsweise lassen sich anhand der besuchten Orte und zugehöriger Daten Bewegungsprofile erstellen. Darüber hinaus, wie der Name Timeline schon verrät, werden sämtliche veröffentlichte Beiträge bzw. Pinnwandeinträge auf einem Zeitstrahl bis zur Anmeldung bei Facebook – nach Belieben können Einträge auch bis zur Geburt eingestellt werden – chronologisch nach Jahr, Monat und Tag aufgelistet. Das gibt sowohl Facebook als auch berechtigten Betrachtern des Profils die Möglichkeit, detaillierte Personenprofile anzufertigen. Datenschützer haben schon ihre Sorgen bekundet, dass dies ein weiterer Schritt in Richtung „gläserner Nutzer“ sei.

Mein Rat lautet also sich intensiv mit den Privatsphäre-Einstellungen auseinanderzusetzen und ältere Beiträge nur für den gewünschten Personenkreis (Freunde) zugänglich zu machen, falls das (in der Vergangenheit) noch nicht so eingestellt worden ist. Ist das geschehen, so kann man ruhigen Gewissens die neue Chronik aktivieren.

Die entsprechende Option in der Facebook Oberfläche findet sich unter:

Privatsphäre-Einstellungen -> Beschränke das Publikum für ältere Beiträge -> Sichtbarkeit älterer Beiträge verwalten

 

Was ist deine Meinung zum Thema Facebook Chronik bzw. Timeline?

15 Gedanken zu „Die neue Facebook Chronik aka Timeline“

  1. Ich kann ich mit der neuen Oberfläche noch nicht anfreunden. Momentan finde ich die noch deutlich unübersichtlicher als die alte.
    Ich bin allerdings auch kein Hardcore facebook User und ziehe google+ zur zeit vor aber auch dort halten sich meine Aktivitäten in Grenzen.

  2. Habe nun seit 2 Wochen die Timeline und bin recht zufrieden. Finde sie Optisch viel ansprechender, dass auch aufgrund des tollen Titelbilds. Finde aber auch das Facebook mehr und mehr Unübersichtlicher wird.
    Google+ gefällt mir da im typisch schlichten Google-Design lieber!

    Viele Grüße
    Fenja

  3. Also ich habe auch seit 1 Woche die Chronik
    Der Umstieg war etwas schwierig für mich, da ich Facebook nicht so intensiv nutze. Doch es bietet ne Menge Möglichkeiten. Solange man seinen „Freundeskreis“ bei Facebook auch wirklich auf seine Freunde beschränkt denke ich ist es völlig in Ordnung 🙂 Meine wirklichen Freunde, kennen meinen „Werdegang“ ja sowieso schon xD

  4. Sobald Timeline bei Facebook zwanghaft eingeführt wird, werde ich mich bei facebook abmelden. Das geht einfach viel zu weit.

    Stephan

  5. Ich finde facebook sowieso schon etwas unübersichtlich, obwohl ich jeden Tag da bin.
    Nun hab ich gestern eine Seite für meine Homepage (kein Profil) erstellt und die Chronik wurde mir regelrecht aufgedrückt… !
    Jetzt muss ich mich in die Chronik einarbeiten, obwohl ich sie gar nicht will!
    Bei Ebay ist seit kurzem die Filter-Einstellung auch erneuert worden. Ich finde nicht zum besseren.
    Fortschritt um des Fortschritts willens ist nicht immer das Beste.

  6. Ich schließe mich der Meinung meiner Vorredner an. Timeline ist absolut überflüssig. Man versucht bei Facebook mit immer mehr Funktionen die User zu begeistern aber ich denke das wird bald den gegenteiligen Effekt haben. Zu viel ist zu viel.

  7. Facebook ist doch so oder so der reinste Datenraub. Und das wird nur schlimmer und schlimmer mit der Zeit. Ich rate Jedem da ganz schön vorsichtig zu sein, noch scheint es harmlos aber später werden das viele bereuhen.

  8. ICh finde die neue Timline ja ganz Klasse, zwar meckern alle das die neue Chronik sehr nervig und unübersichtlich ist aber bist auf ein paar Kleinigkeiten wie harte Ladezeiten, nervige Verzögerung beim Scrollen kann man doch sonst nicht meckern!

    Wenigstens ist die Startseite so geblieben wie Sie einst war, obwohl mittlerweile auch der Bildbrowser stark nachbearbeitet wurde – aber ansonsten TOP! Als Webentwickler liebe ich so oder so ein bisschen grafischen SchnickSnack in den sozialen Netzwerken.

    gruß Mark

  9. Ich finde ie Timeline bietet für Themen- und Unternehmensseiten tolle Darstellungsmöglichkeiten die allerdings für die persönlichen Seiten eher zuviel des guten sind … Übersichtlichkeit adee … 😉

  10. Ich oute mich hier als starker Gegner der Timeline. Immerhin möchte ich nicht, dass alle Leute wissen, wann ich genau etwas gepostet habe, seit wann ich bei Facebook dabei bin und so weiter. Auch wenn man diese Einstellungen nur für Freunde sichtbar machen kann, bin ich dennoch eher skeptisch und unsicher.

  11. Ich finde die neue timeline klasse, da ich es vor allem aus virtueller Sicht mehr hermacht. Das große Bild auf der Profilseite ist viel attraktiver, als das Kleine.
    Allerdings muss ich zustimmern was die Unübersichtlichkeit betrifft, vor allem wenn man die Informationen anschaut, dann hat man zwar alles auf einen Blick, aber es bedeutet auch, dass es verwirrend wirkt. Die chronologische Anordnung war in diesem Fall die Bessere.

  12. Ich finde die neue Time-Line furchtbar. Mir ist es echt schleierhaft, was Facebook-Macher Mark Zuckerberg sich dabei gedacht hat…
    Es ist einfach nur noch unübersichtlich, und außerdem stört mich der Datenschutz furchtbar. Ich möchte nicht, das jeder weiß, wann und wo ich etwas vor 3 Jahren gepostet habe!

  13. Also ich habe auch ein paar Tage gebraucht, um mich an die Umstellung zu gewöhnen. Nun, wo alles eindeutig ist, finde ich die Timeline sehr gut gelungen.

  14. Als Nutzer stand man der ganzen Sache anfangs doch etwas skeptisch gegenüber, was im Grunde bei allen neuen Dingen der Fall ist, aber innerhalb von kurzer Zeit stellt sich schon ein ganz anderes Gefühl ein, was man als Nutzer als genutzt hat.

Kommentar verfassen