Photoshop Tutorial – Wie erstelle ich ein Website Design?

In diesem Website-Tutorial zeige ich euch, wie man das Design bzw. den Header einer einfachen Website mit dem Grafikbearbeitungsprogramm Adobe Photoshop erstellt.

Selbstverständlich müssen danach noch sowohl ein Layout erstellt als auch technische Anpassungen vorgenommen werden.

Photoshop Tutorial – Wie erstelle ich eine Düse?

In diesem Düsen-Tutorial zeige ich euch, wie man mit dem Grafikbearbeitungsprogramm Adobe Photoshop eine Düse erstellen kann. Im Prinzip ist das gar nicht allzu schwer, aber seht selbst:

Dabei habe ich mit einer relativ alten Version von Photoshop gearbeitet, natürlich lässt sich so eine Düse mit neueren Versionen genauso realisieren.

Beamer besser als Fernseher?

Moderne Beamer stehen Fernsehern in wichtigen Bereichen keineswegs hinterher. Heutzutage kann man Beamer nicht nur als unabwendbares Mittel für ein schönes Heimkino-Feeling, sondern auch für den alltäglichen Gebrauch in Betracht ziehen.

Auch wenn die neuen Generationen von Flachbildfernsehern immer größer werden, ist eines der entscheidenden Unterschiede zwischen beiden immer noch die Bilddiagonale, worin Beamer grundsätzlich einen Vorteil besitzen. Es können wesentlich größere Bilder an die Wand projiziert werden – und das auch noch bei vergleichsweise geringeren Preisen der Geräte.

Modelle mit aktuellen Features wie Full-HD Auflösung, HDMI-Anschluss oder 3D-Fähigkeit gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Zu unterscheiden sind hier die Versionen mit Auflösungen von 1080p, das heißt 1920×1080 Pixel (Full-HD), und solche mit niedrigeren Auflösungen. Für den hochauflösenden Filmspaß mit Blu-Ray-Discs ist auf ersteres Merkmal zu setzen. Bei der 3D-Technik sind aktive Shutter-Brillen, wie auch bei vielen Fernsehern, am weitesten verbreitet.

Während es früher normal war, den Beamer in einiger Entfernung zur Leinwand aufzustellen, muss das heute nicht mehr zwangsweise so sein. Bei (Ultra-)Kurzdistanzprojektoren reichen schon Abstände von einem Meter oder weniger. Auch der Geräuschpegel, der bedingt durch die Kühlung entsteht, kann beispielsweise bei modernen LED-Geräten vermieden werden – kein Grund also vor etwaigen Nachteilen zurückzuschrecken.

Mit der Anschaffung eines solchen Videoprojektors muss man keineswegs abgedunkelte Räume als lästigen Nebeneffekt fürchten. Wenn man auch tagsüber in den Genuss der Vorteile eines Beamers kommen möchte, sollte man zu tageslichttauglichen Geräten greifen, bei denen fernsehen nicht nur im Dunkeln oder abends Spaß macht. Dafür nimmt man die geringfügig schlechteren Kontrastwerte doch gerne in Kauf 😉

Es gibt eine Vielfalt an Modellen und Techniken, sodass für jeden Verwendungszweck der passende Beamer gefunden werden kann. Die hohe Mobilität gegenüber Fernsehern bietet sogar noch etwas mehr Möglichkeiten im Einsatzbereich. Was soll dem gemeinsamen Public Viewing oder heimischen Kino da denn noch im Wege stehen?

EIZO stellt FX2431 als neuen High End Monitor vor

[Trigami-Review]

Einführung

LOGO(4)Die Firma Eizo hat einen neuen 24 Zoll Monitor im High-End Segment herausgebracht. Mit seinem großen Farbraum und sehr realistischer Darstellung  bietet der Monitor das ideale Arbeitswerkzeug für Grafiker und leidenschaftliche Spieler. Ich als Anwender von Photoshop und Gelegenheitsspieler kann selbst bestätigen wie wichtig und schön unverfälschte und originalgetreue Farbwiedergabe ist. Dieses Pro ist für professionelle Grafiker sogar unerlässlich. Die Arbeit muss ja schließlich beim Kunden später genauso aussehen wie sie auf dem eigenen Monitor (unverfälscht) erstellt und gedacht wurde. Auch die  guten Kontrastwerte tragen mitunter zum hervorragenden Bild des Widescreen LCD bei. Starke Helligkeit lässt den Monitor in jedem Einsatzgebiet (und Ort) gut aussehen. Die gute Abstimmung dieser Features evoziert ein besonders lebendiges Bild bei Filmen und Spielen.
Der extra eingerichtete Game Modus lässt Helligkeitsunterschiede noch besser zur Geltung kommen: so kommen Spieler voll auf ihre Kosten. Es gibt außerdem einen weiteren Modus für Spieler – den Thru Modus. Mithilfe dieses Modus können Bilddaten beinahe  in Echtzeit auf dem Monitor angezeigt werden, da die Video Funktion, die für das Spielen nicht benötigt wird, umgangen wird.

Daten und Fakten

Eiz_IM9045_front_FX2431_white_onlineDieser neue Monitor mit der Artikelbezeichnung FX2431 besitzt eine Bildschirmdiagonale von 24 Zoll, mit der er Filme und Spiele ohne weiteres gestochen scharf in Full HD Auflösung darstellen kann. Dabei sind Auflösungen von 1080p (1920×1080 Pixel) bzw. 1080i möglich. Ausgestattet mit S-PVA Technologie erlaubt das Panel Blickwinkel von bis zu 178° – das ist hoher Wert für ein LC – Display. Weitere Highlights sind der HDMI-Anschluss und die integrierten Lautsprecher. Die Helligkeit liegt bei 360 cd/qm und der Kontrastwert ist mit 2.000:1 recht gut. Die standardmäßige Darstellung von 16,7 Millionen Farben ist natürlich gegeben. Es stehen neben Game- und Thru-Modus weitere Modi zur Verfügung. Die typische reaktionszeit liegt bei 6 ms (Mid-Tone) und 16 ms (rise/fall; Schwarz-Weiß-Wechsel).
Zahrleiche weitere Anschlussmöglichkeiten machen den Monitor zu einem wahren Allrounder.

 

Prad PC-Games Chip

 

Fazit

Als Alleskönner unter den LCD High End Monitoren schneidet der  Eizo FX2431 durchweg mit Bestnoten ab. So erhält unter anderem von Prad.de, Chip-Online und PC Games Hardware sehr gute Testurteile oder landet sogar auf Platz 1 der Bestenlisten. Dieser Monitor im gehobenen Preissegment ist zwar nicht ganz so günstig, allerdings sein Geld wert. Er ist für Grafiker, Spieler und zur Videobearbeitung mit seiner detailgetreuen Wiedergabe bestens  geeignet. Sogar Konsolen lassen sich anschließen – Gaming in Full HD steht also nichts mehr im Wege.

 

Matt Cutts über den Google PageRank

In diesem Video äußert sich Google-Mitarbeiter Matt Cutts über Google’s PageRank™ und warum Termine für neue Updates nicht vorher für die breite Masse bekannt gegeben werden.

Der PageRank™, der für den 17. September erwartet wurde, hat übrigens bisher noch nicht stattgefunden. Entsprechend müsste es für die kommende(n) Woche(n) zu erwarten sein. Die Webmaster-Szene wartet schon ganz gespannt darauf …

Ein Kurzvideo gegen Internetsperren

Am 22. April 2009 wurde der Gesetzesentwurf zur Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen durch das Bundeskarbinett beschlossen, am 18. Juni 2009 im Bundestag verabschiedet.  Auf  die ePetition  gegen dieses Gesetz mit über 130.000 Mitzeichnern wurde bisher noch nicht reagiert. Durch dieses Gesetz wird der Zugang zu kinderpornografischen Seiten im Netz über eine Art „Stopp!“-Seite, auf die der DNS-Server weiterleitet, blockiert – die Seite selbst wird jedoch nicht vom Netz genommen. Dementsprechend leicht lassen sich die Sperren auch über einen Wechsel auf einen „freien“ DNS-Server umgehen. Kinderpronographie wird so nur versteckt, nicht jedoch effektiv bekämpft. Wer wirklich auf kinderpornographische Seiten möchte, kommt da auch hin, trotz der ach so tollen Internetsperren! Und im Untergrund kann beständig weiteragiert werden, weil gegen die eigentlichen Ursprünge nicht vorgegangen wird.

Der Sinn und Zweck des ganzen, nämlich Kinderpornografie zu bekämpfen, ist wirklich lobenswert, die Umsetzung allerdings höchst zweifelhaft und fraglich. Die Liste der kompletten Sperrfilter wird vom BKA geführt, damit wäre theoretisch auch eine unkontrollierte Ausweitung der Sperren auf andere Bereiche möglich – was gegen Artikel 5 Grundgesetz verstößt.

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Artikel 5 GG, Absatz 1

Auf YouTube habe ich ein nettes Kurzvideo zu diesem Thema gefunden, dass ich Euch nicht vorenthalten wollte:

Neue iPods sind erschienen

Auf der gestrigen PR-Veranstaltung, zu der Apple lud, wurden unter anderem neue iPods vorgestellt. Der neue iPod nano kommt nun mit etwas größerem Display, eingebautem Lautsprecher und 3,2MP-Kamera und Mikrofon. Damit können nun Fotos und Videos mit dem nano-Modell aufgenommen werden. Fragt sich, wer das beim nano Modell wirklich braucht?!

Auch die 3. Generation vom iPod touch wurde vorgestellt, jedoch nicht wie erwartet mit Kamera und Mikrofon, sondern lediglich mit schnellerem Prozessor und OpenGL|ES Unterstützung, wodurch die Leistung insgesamt um bis zu 50% ansteigen soll – auf iPhone 3GS Niveau. Die Akkuleistung reduziert sich aber gleichermaßen von 36h auf nur noch 30h beim Musik-Hören. Erscheinen soll der neue iPod touch 3G in 32GB und 64GB Variante, der alte 2G wird nach wie vor als 8GB Version verkauft. Die Preise für alle Modelle wurden zudem gesenkt.

Canon EOS 7D angekündigt

Heute hat Canon seine neuste digitale Spiegelreflexkamera, die EOS 7D, angekündigt, die sowohl preislich als auch technisch zwischen der EOS 5D II und der EOS 50D liegen soll. Ganz unerwartet kommt die neue DSLR mit 18 MP-CMOS Sensor, aber nicht im Vollformat, sondern nach wie vor in APS-C Größe.

Mit einem neuen „Dual DIGIC 4“-Prozessor, der bis zu 8 Bilder pro Sekunde schafft und im 1080p Format mit bis zu 30 fps und bei 720p bis zu 60 fps filmen kann, topt diese Canon alles bisherige. Durch eine überarbeitete Fotodioden- und Mikrolinsenkonstruktion, soll die Bildqualität bi hohen ISO-Werten steigen. Auch ein neues AF-System wurde dieser EOS spediert – nun wird mit 19 hochempfindlichen Kreuzsensoren scharf gestellt und ein neues Belichtungs-Messsystem führt die Messung  von Schärfe, Farbe und Helligkeit sogar auf über 63 Bereichen durch.

Der Prismensucher arbeitet nunmehr nicht mit einer Mattscheibe, sondern mit einem lichtdurchlässigem LCD, bei einem Abbildungsmaßstab von 1:1, wobei noch zusätzliche Informationen wie Gitternetzlinien, eine elektonische Wasserwage – herrvorragend für Landschaftsaufnahmen geeignet – und weitere Informationen eingeblendet werden können.

Anfang Oktober soll die Kamera zum Preis von etwa 1650 Euro (für den Body) in den Handel kommen.

Canon EOS 500D

Canon EOS 500D – für alle Facetten des Lebens

Heute möchte ich Euch die Canon EOS 500D vorstellen. Diese digitale Spigelreflexkamera wartet mit einer der besten und rauschärmsten Bildqualitäten im 1000 €uro Segment der DSLRs auf Dich. Sie trumpft nämlich nicht nur mit ihrem großem 15 MP CMOS-Sensor, der hervorragende und rauscharme Aufnahmen liefert, sondern kann auch Videos mit bis zu Full-HD Auflösung (1920×1080 Pixel) bei 20 Bilder/Sek aufnehmen. Da das bei schnelleren Bewegungen etwas rucklig werden kann, gibt es auch noch den 720p HD-Modus, bei dem mit 30 Bilder/Sek aufgenommen wird.

Wer bislang mit der digitalen Spiegelreflexfotografie nur geliebäugelt hat, wird dieser Canon-Kamera nur schwerlich widerstehen können. Für alle die schon immer die Veideofunktion, die die meisten Bridge- oder Kompakten-Digitalkameras besitzen, bei den DSLRs vermisst hat, wird von der Vielfalt der EOS 500D erstaunt sein. Sie vereint nämlich eine Art abgespeckten Camcorder im Gehäuse einer digitalen Spiegelreflexkamera …

„Canon EOS 500D“ weiterlesen

Canon EOS 450D vs. 1000D

Viele DSLR Neueinsteiger und Amateure  wollen sich beim Kauf zwischen EOS 450D und 1000D entscheiden.  Aber was rechtfertigt denn jetzt eigentlich den Preisunterschied über 100 €uro von der EOS 1000D zur 450D? Mit dieser Frage habe ich mich beschäftigt und kurzerhand die wichtigsten Vorteile (und Nachteile, denn es gibt einen) in eine Liste zusammengepackt:

„Canon EOS 450D vs. 1000D“ weiterlesen

Canon EOS 1000D

Canon EOS 1000D: Anpfiff für den Aufstieg

Heute möchte ich die Canon EOS 1000D vorstellen. Das ist wohl eine besten digitalen Spiegelreflexkameras im hart umkämpften Einsteigersegment. So landet sie mit ihrer Bildqualität bei etlichen Magazinen und Zeitschriften relativ weit oben in den Bestenlisten. Die Abstriche zu ihrer großen Schwester, der EOS 450D, sind nur marginal und für den Amateur nicht unverzichtbar. Auch der Preis für die gebotene Leistung hilft ihr sich von Konkurenten aus dem Hause Nikon & Co abzuheben.

Wer bislang mit der digitalen Spiegelreflexfotografie nur geliebäugelt hat, wird dieser Canon-Neuheit nur schwerlich widerstehen können: EOS 1000D heißt die neue Kamera. Die Neue punktet mit einem Preis-Leistungsverhältnis, das eine neue Canon- Liga kennzeichnet: 10,1 Megapixel CMOS-Sensor, Sieben-Punkt-Weitbereich- Autofokus und Reihenaufnahmen mit bis zu drei JPEG-komprimierten Bildern pro Sekunde. Die Marke, der die Profis vertrauen, ist also jetzt auch für den Einsteiger in die digitale Spiegelreflexfotografie erschwinglich… und dank benutzerfreundlicher Menüführung auch leicht bedienbar.

 

 

„Canon EOS 1000D“ weiterlesen