Individuelle Softwarelösungen

Auch wenn die meiste Software in der heutigen Zeit branchenübergreifend eingesetzt werden kann, so gibt es doch immer wieder einen Bedarf an spezialisierter Software. Diese muss verschiedene Anforderungen, speziell für diese Branche, erfüllen oder entsprechende Eingabe und Berechnungen ermöglichen. So könnte man zum Beispiel mit einer speziellen Lösung für das KFZ Handwerk den eigenen Betrieb optimieren und für mehr Effizienz unter Mitarbeitern und Kunden sorgen.

Die richtige Softwarelösung für die Branche

Natürlich sollte Software immer möglichst flexibel einsetzbar sein und man sollte sich nicht bemühen müssen, sich selbst eine Lösung entwickeln zu müssen. Wer jedoch im eigenen Unternehmen den höchsten Satz an Effizienz herausholen möchte, wird eine angepasste Lösung brauchen. So kommt man mit Softwarelösungen aus diesem Bereich meistens ein Stück weiter, als mit klassischer Software. Diese ist in jedem Fall auf die Anforderungen der Branche optimiert und bietet so ganz andere Möglichkeiten, als man es bei der normalen Software erwarten würde. In der KFZ Branche können zum Beispiel die unterschiedlichen Werkzeuge und auch Kunden mit der richtigen Softwarelösung besser betreut werden, wodurch man in diesem Fall eine Steigerung der Effizienz im eigenen Unternehmen sehen kann. Aber es muss nicht immer eine komplett neue Software sein. In vielen Fällen reicht es auch schon aus, wenn man eine bestehende Software entsprechend der eigenen Anforderungen verändert. Die Software Migration entsprechend der eigenen Bedürfnisse kann in vielen Fällen die günstigere Lösung sein.

Mit dem richtigen Partner zur richtigen Lösung

Um die beste Lösung für die eigene Branche oder gar das eigene Unternehmen zu finden, sollte man sich in jedem Fall auf die Leistungen von einem Experten verlassen. Dieser bietet nicht nur die Erstellung von den richtigen Softwarelösungen an, sondern kann im Zweifel auch die Verbesserung von bestehender Software durchführen. Die Software Migration entsprechend der eigenen Anforderungen sollte mit einem Experten überhaupt kein Problem mehr sein. Auch die gänzliche Beratung in diesem Bereich sollte mit einer solchen Dienstleistung einfacher sein. Von der Anpassung der Software, bis hin zur Verbesserung der IT sind die modernen IT-Dienstleister in vielen Fällen auf die Anforderungen der unterschiedlichen Branchen eingestellt. Mit der Software für das KFZ-Handwerk können Unternehmen aus diesem Bereich in jedem Fall die richtigen Lösungen finden.

Firefox 6 ist erschienen

firefox 6Nachdem sich Mozilla in diesem Jahr dazu entschieden hat, die Release Schritte ähnlich wie bei Google’s Browser Chrome zu beschleunigen, haben sie jetzt den beliebten Browser Firefox in Version 6 veröffentlicht.

Zu den neuen Features gehört unter anderem ein neues Speicher-Management, mit dem sich Firefox 6 nun manuell entrümpeln lässt. Dazu muss man nur about:memory in die URL-Leiste eintippen und kann dann über die entsprechenden Buttons den Speicher aufräumen oder den Bedarf minimieren.
berechtigungs-managerNeu ist außerdem der Berechtigungs-Manager (unter about:permissions), mit dem man für jede einzelne Website die Zugriffsmöglichkeiten und Berechtigungen wie das Speichern von Cookies, Standortdaten ect. einstellen kann. Dazu muss man nur in der linken Spalte die entsprechende Website (alternativ alle) auswählen.

Die Geschwindigkeit beim Surfen liegt etwa auf dem Niveau des Vorgängers, allerdings soll der Browser-Start nun etwas schneller ablaufen, was ich persönlich so nicht bestätigen kann. Man sollte allerdings beachten, dass noch nicht alle Add-ons kompatibel zur neuen Version sind.

iPhone App-Entwickler klagen über Raubkopien

Aufgrund der hohen Rate von Raubkopien, die bei den netten iPhone Programmen, kurz „Apps“ genannt, auftauchen, denken App-Entwickler nun über Gegenmaßnahmen nach. Viel Umsatz würde ihnen durch die Software-Piraterie im App Geschäft wohl nicht durch die Lappen gehen, da die Raubkopierer wohl ohnehin keine potentiellen Käufer seien, aber stören tuen sie sich dennoch daran. Dazu kamen ihnen drei Möglichkeiten zum Verhindern vom „App-Klau“  in den Sinn:

  1. Ein PopUp, der zum Kauf des Apps animieren soll
  2. Das seperate Laden von Spielinhalten, das nur „offiziellen“ Käufern vorbehalten ist
  3. Die Authentifizierung des Apps auf Online-Servern

Da bin ich ja mal gespannt, inwiefern da wirklich irgendetwas umgesetzt und auch von Apple genehmigt wird …

Nützliche Firefox Add-Ons

Firefox (oder kurz einfach nur „FF“) ist ja bekannt für seine Erweiterungsmöglichkeiten, die sogenannten Add-ons. Entsprechend groß und unübersichtlich ist auch das Angebot der eigens dafür eingerichteten Website von Mozilla. Nur sehr schwer lassen sich dort gute und gebräuchliche Tools finden. Ein Großteil ist einfach nur unbrauchbar oder uninteressant. Beim virtuellen Rundgang kann man aber auch über das ein oder andere sehr hilfreiche Add-On stolpern.

Deshalb stelle ich Euch hier nun die 10 nützlichsten und beliebtesten aus meiner Sammlung vor.

Adblock Plus
Link: addons.mozilla.org/de/

Durch stetig aktualisierte Webfilter-Listen lässt sich hiermit effektiv sämtliche Werbung im Internet blockieren. Ob Frames, Banner, man bleibt wirksam on allem befreit. Auf Wunsch können auch spezielle Frames oder Banner blockiert werden. Das ist z-B. dann sinnvoll, wenn der Banner nicht auf der Filterliste eingetragen ist.

FastestFox – Schneller Surfen
Link: addons.mozilla.org/de/

Surfe schneller durch das Internet, indem gängige Aufgaben optimiert werden. FastestFox hilft dir nach verschiedenen Informationen zu suchen, die Wikipedia zu durchstöbern, und deine Lieblingsseiten zu besuchen, sowie beim Kopieren und Einfügen …
Markierter Text lässt sich beispielsweise durch die Suchen von Google, Wikipedia, Twitter oder OneRiot jagen.

Torbutton für Firefox, Tor & Privoxy & Vidalia-Paket
Link: chip.de

Auf Klick lässt sich sofort über das große Tor-Netzwerk anonym surfen – auf einen erneuten Klick wieder ausschalten. Das kann gelegentlich sehr nützlich sein. Enthalten sind neben dem Torbutton für FF und Tor selbst auch noch Privoxy, das das Preisgeben von Informationen wie Referrer, System usw. unterdrückt. Gefährliche, „neugierige“ oder störende Scripts werden beschnitten. Aufrufe von Werbebannern oder Zählpixel werden gar nicht erst gesendet, was die Surfgeschwindigkeit erhöht und Datenverkehr einspart.

„Nützliche Firefox Add-Ons“ weiterlesen

WordPress 2.9 „Carmen“ ist erschienen

Kürzlich ist eine neue Version der beliebten Blogging-Software WordPress erschienen. Mit Version 2.9 gehen nicht einfach nur Bugfixes, sondern auch zahlreiche neue Feautures einher. Vorraussetzung für die neue Version ist allerdings die MySQL-Version 4.1.2. Bei niedrigeren Versionen sollte das Setup in der Regel automatisch warnen.

Nun zu den Neuerungen:
Beiträge und Kommentare werden nun nach dem Löschen nicht mehr sofort endgültig gelöscht, sondern in einem Papierkorb gesammelt, wo sie schließlich auch wiederhergestellt oder endgültig gelöscht werden können. Dafür wurde die Sicherheitsabfrage beim Löschen gestrichen.

Durch Artikelbilder (post thumbnails) können Beiträge nun besser veranschaulicht werden,  sofern das Theme diese Funktion unterstützt.

Internet Videos von Youtube und weiteren Anbietern können nun mittels oEmbed einfacher eingebunden werden.

Es ist ab Version 2.9 möglich einfache Bildbearbeitung ala Skalieren, Schneiden und Spiegeln vorzunehmen.

Die etwas bequemeren Blogger können nun per Plugin-Massenaktualisierung alle PlugIns mit nur einem Klick auf den neusten Stand bringen.

Und viele kleine Detailverbesserungen, die Version 2.9 insgesamt abrunden. Alle Änderungen sind hier nachzulesen.

Microsoft Office 2010 veröffentlicht

In der gestrigen Vorstellungen der Microsoft Professional Developers Conference  wurden unter anderem die neuen Microsoft Office 2010 Anwendungen vorgestellt. Vorteile gegenüber der aktuellen 2007er Version sind mitunter überarbeitete Installationsroutinen, sowie Icons und ein neuer „Backstage View“, der das bisherige Office-Menü ersetzt. Die fertige Version von Microsoft Office 2010 soll im ersten Halbjahr des kommenden Jahres 2010 erscheinen.

Gleichzeitig wurden die Beta Testversionen nun offiziell und öffentlich zum Download bereit gestellt. Die Betas können auf folgender Website von Microsoft heruntergeladen werden:

  1. http://www.microsoft.com/office/2010/de/default.aspx

Auf dieser Seite muss man sich zuerst durch den Account eines Microsoft-Dienstes authentifizieren. Dannach bekommt man eine Seriennummer zugewiesen und kann das Setup durch einen Download-Manager herunterladen.

iPhone geknackt: Jailbreak und Unlock für Firmware 3.1

blackra1n RC3 und blacksn0w sind online

Der Hacker geohot hat es mal wieder geschafft! Als erster hat er einen Jailbreak für die aktuellste Firmware 3.1.2 von Apple’s iPhone herausgebracht und gestern hat er auch noch einen Unlock für das neuste Baseband 05.11.07, das in Firmware 3.1.2 standardmäßig enthalten ist, veröffentlicht. Von diesem Baseband war eine Zeit lang nicht sicher, ob es überhaupt jemals geknackt werden könne. Das sogenannte Baseband wird im iPhone selbst (unter Allgemein -> Info) als Modem-Firmware bezeichnet und hat die Aufgabe, das iPhone mit dem jeweiligen Anbieter des Handynetzes zu verbinden und jeglichen Datenaustasuch über selbiges abzuwickeln.
Der Hack läuft auf allen Modellen der iPhone und iPod touch Serie, auch dem neusten iPhone 3GS. Mit geohot’s blackra1n, so der Name des Programmes,  ist es außerdem möglich OOTB (Out-of-the-Box) iPhone 3GS’s mit Firmware 3.1 oder solche, die ungeduldig einfach auf 3.1 geupdatet haben, zu jailbreaken und unlocken.

Mit dem nun veröffentlichtem Jailbreak blackra1n RC3 von geohot ist es möglich, die Firmware 3.1.2 mit nur einem Klick (!) zu jailbreaken. Anschließend lassen sich über das blackra1n App Installer für Fremdpakete wie Cydia, Icy oder Rock nachinstallieren. Ich empfehle auf Cydia zu setzen, da dieser Installer standardmäßig schon viele Sources eingetragen hat und sich relativ einfach bedienen lässt. Ich hatte übrigens schon Probleme mit dem parallelen Betrieb von mehreren Installern und rate deshalb dazu nur einen zu installieren.
Über das blackra1n App lässt sich außerdem blacksn0w, der neuste und erste Unlock für das Baseband 05.11.07 aufspielen.

Durch einen Jailbreak der Firmware ist es möglich, Fremdprogramme, die nicht über den AppStore von Apple erhältlich sind oder nicht von Apple zugelassen werden, zu installieren. Durch einen Jailbreak erlischt der Garantieanspruch durch Apple, darauf weist Apple ausdrücklich hin. In der Regel ist allerdings möglich, den Jailbreak seines iPhone’s zu kaschieren. Wie es rechtlich mit Gewährleistung durch den Verteiber, also T-Mobile in Deutschalnd, aussieht, weiß ich nicht genau. Fest steht, dass T-Mobile nur die wenigsten Schäden am Gerät selbst beheben kann und das iPhone zu Apple einschicken könnte – Problem mit der Garantie …
Durch einen Unlock des Gerätes ist es möglich, den standardmäßigen Sim- bzw. Net-Lock des Vertrags iPhone’s zu umgehen. So ist es nach dem Unlock möglich, die Sim-Karten von Fremdanbietern beispielsweise Fonic zu verwenden, die Telefonieren oder Surfen zu wesentlich günstigeren Konditionen anbieten. Dieser Net-Lock wird jedoch nicht entfernt und ist entsprechend nach dem Updaten auf eine neuere Firmware bzw. das Überspielen mit der aktuellen Firmware wieder entfernt.

Doch es sei gewarnt: Die Lücke, die geohot im Baseband ausgenutzt hat, soll von irgendjemandem im Netz schon wieder ausgeplaudert worden sein, sodass anzunehmen ist, dass Apple das Baseband im nächsten Firmware Update ebenfalls updaten und die Lücke schließen wird.
Bei den neusten iPhone’s 3GS (Mitte Oktober hergestellt) ist aufgund eines geänderten BootLoaders nur noch ein tethered Jailbreak möglich. Das bedeutet, dass das Gerät bei jedem Reboot erneut mit geohot’s blackra1n gehackt werden muss, da es meist nur noch in den Recovery Modus bootet. Dies gilt ebenfalls für den iPod Touch 3G.

Catalyst 9.9 veröffentlicht

AMD hat seinen neusten Grafikkartentreiber, Catalyst 9.9, für die ATI-Grafikkartenserie bereit gestellt. Es sind ausschließlich Bugfixes für bestehende Probleme enthalten, jedoch keine neuen Funktionen. Das Antialiasing und CrossfireX-Verbindungen sollen nun auch bei einigen Titeln möglich sein, bei denen dies zuvor nicht der Fall war. Beim Titel „Anno 1404“ soll es laut Angaben von heise.de noch immer Probleme mit der Texturendarstellung geben.

Ab den 2000-er ATI-Grafikkarten werden die neuen Catalyst-Treiber unterstützt. Verfügbar sind die Treiber für Linux, und Windows XP bis Windows 7.

Hier können die neuen Treiber heruntergeladen werden:

Vorbestellungen von Windows 7 OEM auf Amazon

Seit kurzem werden auf Amazon.de Vorbestellungen für die Windows 7 OEM Versionen Home Premium, Professional und Ultimate entgegen genommen. Verkauft wird entweder als 32-Bit oder als 64-Bit Version, es liegen nicht – wie bei der „normalen“ Verrkaufslizenz – beide Versionen bei. Die Preise liegen bei 100 €uro, bzw. 130 €uro und 156 €uro jeweils für die 64-Bit Versionen.

Im Gegensatz zum Vorgänger, Windows Vista, wirkt das neue Windows 7 viel stabiler und schneller – das macht sich beispielsweise darin bemerkbar, dass das Betriebssystem direkt nach dem Start einsatzbereit ist und nicht erst noch alle Dienste starten muss. Am Design, Aero, wurde außer der neuen Taskleiste nicht allzu viel verändert. Auch am eigentlichen System gibt es nur viele kleinere Neuerungen, die den Alltag erleichtern können, aber nicht direkt auf den ersten Blick ins Auge fallen. Die Beutzkontensteuerung wurde dahingehend erweitert, dass der Nutzer die Häufigkeit der Abfragen nun selbst einstellen kann, Paint wurde erweitert, die Sidebar in ihrer jetzigen Form abgeschafft, …

Eigentlich wirkt Windows 7 nicht wie ein grundlegend neues Betriebssystem, sondern eher wie ein „besseres“ Windows Vista, ein Vista, dass sich damals (zu Vistas Veröffentlichung) schon alle gewünscht und erhofft hatten – ergo ein rundum gelungenes Betriebssystem. Ich habe das RTM von Windows 7 schon getestet und kann es nur weiterempfehlen …

Hier die 64-Bit Versionen vom Windows 7 System-Builder im Überblick:

Und die 32-Bit Versionen:

„Vorbestellungen von Windows 7 OEM auf Amazon“ weiterlesen

WordPress 2.8

WordPress ist wohl eines der bekanntesten und meist genutzten Blogging-Systemen überhaupt. Aber das nicht ohne Grund: Es glänzt mit seinen zahlreichen und nützlichen Erweiterungen (engl. Plugins) und vielen verschiedenen Designs für alle nur erdenkbaren Einsatzgebiete. Zudem besticht es durch seine Einfachheit und seinen Komfort – es ist auch als Anfänger leicht, sich schnell in das System einzuarbeiten.S

Mit Version 2.8 von WordPress wurden zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen eingeführt. Es lohnt sich wirklich das neue WordPress auszuprobieren – ob Blogging Neuling oder nicht.

Admin Drop Down Menu [WordPress-Plugin]

Dank Ozh’s Admin Drop Down Menü lassen sich die Schaltflächen im Administrationsmenü von WordPress farbig umgestalten und wie die Taskleiste des Windows-Desktops nach oben verlegen –  so bleibt mehr Platz für die wesentlichen Dinge. Das kann eine nette Abwechslung beim täglichen Bloggen bieten und lässt der eigenen Kreativität freien Lauf.

iTunes 9 veröffentlicht

Ebenfalls auf der gestrigen PR-Veranstaltung von Apple wurde die neue Version 9.0 von Apple’s iTunes vorgestellt. Neben einer leicht überarbeiteten Benutzeroberfläche, sind einige neue Features integriert. Der Apple Store wurde insgesamt überarbeitet, und neue, ausgewählte Alben können nun als iTunes LP, bei dem einige Extras wie beispielsweise Songtexte, Interviews oder Bilder enthalten sind, erworben werden.

Außerdem ist es erstmals mittels Home Sharing möglich, die Mediathek in einem privaten Netzwerk, an das bis zu 5 Rechner über den iTunes Account gekoppelt werden können, „zu teilen“, d.h. die Dateien über das Netzwerk aufzurufen. Weiter gibt es nun die Genius-Mixe, in denen 12 endlos lange, stilistisch zueinander passende Wiedergabelisten auf Basis der Titel in der Mediathek erstellt werden – das klappt ziemlich gut, musste ich feststellen. Programme aus dem AppStore kann man nun auch mittels iTunes im iPod touch oder iPhone verwalten und >live< auf dem Home-Screen sortieren.

WordPress 2.8 als Blogging-System

WordPress ist wohl eines der bekantesten und meist genutzten Blogging-Systemen überhaupt. Aber das nicht ohne Grund: Es glänzt mit seinen zahlreichen und nützlichen Erweiterungen (engl. Plugins) und den unerschiedlichsten Designs für alle nur erdenkbaren Einsatzgebiete. Zudem besticht es durch seine Einfachheit und seinen Komfort – es ist auch als Anfänger leicht, sich schnell in das System einzuarbeiten.So nutze auch ich die Blogging-Software von WordPress.

Doch gerade wegen des häufigen Vorkommens sind Hacker immer wieder auf der Suche nach neuen,  noch unentdeckten Sicherheitslücken und finden diese auch. Zuletzt in Version 2.8.4 wurde wieder eine von ihnen geschlossen. Meistens werden neue Lücken schnell gefunden, gepatcht und Updates zur Verfügung gestellt, doch das kann bei schwerwiegenden Sicherheitslücken auch ins Auge gehen …

Mit Version 2.8 von WordPress wurden zahlreiche Verbesserungen und auch Neuerungen eingeführt. Es lohnt sich wirklich als Blogger das neue WordPress auszubrobieren.