VDSL-Tarife – mit Beschränkung des Traffics

Die neuen Double-Play Angebote mit VDSL Geschwindigkeiten von T-Home sind heute erschienen. Nachdem die Vorvermarktungsphase sehr abprupt beendet wurde, wurde heute die offizielle Vermarktung gestartet. Zum Preis von 45 € bzw. 50 € lassen sich „Call & Surf Comfort Plus“ mit 25/ 50 MBit/s bestellt werden.

Einzige Einschränkung, die in den ebenfalls neuen AGBs unter Punkt 1.2.1.1 erschienen ist: Ab einem verbrauchtem Traffic von 100 GB bzw. 200 GB für VDSL 25 und 50, soll die Leitung auf 6 MBit/s im Download und 576 KBit/s gedrosselt werden! Empörung bei Kunden, die bereits über den neuen Tarif verfügen oder vorhaben, ihn zu bestellen. Von „den Kunden über den Tisch ziehen“, „Irreführung des Verbrauchers“ (heise.de) und „nicht korrekten Konditionen“ ist die Rede. Die Beschränkung des Download-Volumens solle ohnehin nur die wenigsten Kunden betreffen, die „Power-User“, die auch für den größten Teil des gesamten Traffic-Aufkommens verantwortlich sind, so die Begründung der Deutsche Telekom – dennoch inakzeptabel, wie ich meine. Fraglich ist, ob die neuen VDSL-Tarife unter diesem Aspekt als „echten“ Internet-Flatrates ausgewiesen werden dürfen.

Die alten AGBs, die noch zur Vorvermarktung bestanden, enthielten keine derartige Klausel, und auch die rund 10 €uro teureren Entertain Tarife enthalten keine derartige Beschränkung. Ab 30. September sollen die Preise der Double-Play Tarife noch einmal um 10 €uro angehoben werden, also was rechtfertigt dann den (gleichen) Preis zu Entertain? Kein TV-Angebot und beschränktes Traffic-Volumen wirken, als wolle die Telekom unbedigt ihre Entertain Trafie an den Mann bringen und von den neuen Double-Play eher abschrecken … Auch für DSL 16.000 gibt es keine solche Beschränkung.

Bleibt abzuwarten, ob der Bestellprozess genauso fehlerbehaftet abläuft, wie der der Vorvermarktung …

Die neuen Tarife der Telekom: Call und Surf VDSL [Review]

Bereits Anfang Juni ging die Vorvermarktung der neuen VDSL-Tarife der Deutschen Telekom ohne IPTV, d.h. Fernsehen über’s Internet, los. Call & Surf (Comfort / Comfort Plus) VDSL heißen sie. Damit sind für Kunden, die nur auf die schnelle Bandbreite mit bis zu 50 MBit/s aus sind, endlich die teuren Entertain Tarife, bei denen für einige das Fernsehen ohnehin nur im Hintergrund stand bzw. gar nicht genutzt wurde, adé.

Viele haben auf solche Tarife gewartet und gehofft, dass es endlich soweit sein würde. Aber mit Beginn der Vorvermarktung kamen auch die ersten Probleme auf. Bestätigungen per eMail gingen nicht ein, es schien als seien die Aufträge gar nicht gebucht wurden. Ende Juni trudelten schließlich bei allen, die bis dato noch keine bekommen hatten, die Bestätigung ein. Das große warten auf die schriftliche Auftragsbestätigung, in der auch der Schalttermin mitgeteilt wird, begann. Einige wenige wurden bis heute bereits geschaltet – mich mit inbegriffen -, aber die stellen wohl die Ausnahme dar. Denn die Vorvermarktung des Tarifs ist mittlerweile schon wieder auf unbestimmte Zeit beendet worden, und die Produktfreigabe ist noch nicht offiziell erfolgt. Ohnehin befinden sich die neuen Tarife ja noch in einer Art „Beta-Status“, deshalb auch die Vorvermarktung. Viele sind immer noch am Warten und Bangen, haben sogar ihrem alten Provider für die neuen Tarife gekündigt.

Auch bei denen, die bestellt und tatsächlich geschaltet wurden, traten unerwartet Fehler auf. Router zur Miete, die gar nicht bestellt wurden, wurden auf der Auftragsbestätigung aufgeführt, Anschlüsse, die kurz vor ihrer Schaltung standen, bekamen plötzlich und auf unerklärliche Weise den Auftrag storniert. Oder es kam erst gar keine Auftragsbestätigung an.

Wie es zu diesen vielen Fehlern seitens der Telekom kommen konnte ist unbekannt, der rosa Riese schweigt – mal wieder … Klar, das Produkt befand sich noch in der Vorvermarktung, aber wie können Produkte, bei denen so viele Fehler in der Buchungs-Software passieren, überhaupt an den öffentlichen Markt freigegeben werden?! Das scheint sich wohl auch die Telekom gefragt zu haben, und hat auch prompt die Vorvermarktung wieder beendet. Auch, dass die Telekom eine solch schlechte Informationspolitik betreibt, ist unerklärlich. Geht es hier doch nicht nur um die alt eingesessenen Stammkunden, sondern auch um Neukunden, die nur auf VDSL-Tarife ohne IPTV gewartet haben.

Der offizielle Marktstart wird immer wieder verschoben, und rückt schier in weite Ferne. Bei neuen Informationen über die Tarife werde ich Euch natürlich auf dem Laufenden halten. Bleibt nur abzuwarten …