Kein nofollow in Kommentaren auf blog.omaximus.de

no nofollowDurch das rel=“nofollow“ Attribut im Link-Tag wird der Suchmaschine gesagt, dass sie dem Link nicht folgen und entsprechend auch nicht in die Bewertung des SERPs (Search Engine Results Page) bzw. PageRanks miteinfließen lassen soll. Standardmäßig werden alle Links in der Blogging-Software WordPress mit dem nofollow-Attribut ausgestattet. Aber seit wann lassen wir uns von Suchmaschinen vorschreiben, wie wir mit Backlinks umzugehen haben?
Das entfernen des nofollow-Attributs heißt natürlich auch, dass Besuchern und Lesern automatisch ein Freifahrtschein für Backlinks ausgestellt wird und Kommentar-Spam somit unvermeidbar bleibt. Ich betone, dass die Kommentare dieses Blogs alle einzeln moderiert und auf ihre Werbelastigkeit hin überprüft werden; ggf. sogar vom Backlink befreit werden.

Gegen Linkgeiz in deutschen Weblogs!

Um dieses Manko zu beheben ist der Einsatz eines zusätzlichen Plugins für WordPress empfehlenswert. Ich setze NoFollow Free ein, da sich dort noch einige Einstellungen vornehmen lassen; das Plugin DoFollow eignet sich aber genauso gut und ist sogar noch etwas simpler …

Searchstatus screenshotUm nofollow Backlinks auf einer Website hervorzuheben empfiehlt sich der Einsatz des FireFox Addons SearchStatus, das ich in einem anderen Eintrag bereits erwähnt hatte (*Nützliche FireFox Add-ons*). Einfach die Option „Highlight Nofollow Links“ auswählen; das Tool zeigt unter anderem auch PageRank und AlexaRank der aufgerufenen Website auf.

„Kein nofollow in Kommentaren auf blog.omaximus.de“ weiterlesen

Das Phänomen Google PageRank™

Was ist der PageRank™ (kurz: PR)?

In regelmäßigen Abständen aktualisiert Google seinen PageRank™-Status für Toolbars und sonstige Hilfsmittel, die Google’s PageRank™ verwenden. Der PageRank™ wird über einen komplexen Algorithmus berechnet und gibt Auskunft über die objektive Gewichtung einer Website durch die Suchmaschine Google.  Bewertet wird dabei auf einer Skala von 0 bis 10, wobei 10 dem höchsten Wert und 0 einen nicht vorhanden bzw. sehr kleinen PageRank™ entspricht. Grob gesagt, wird er über die Anzahl und die Art der verlinkenden Websites auf die eigene bestimmt.

Während der PageRank™ früher maßgeblich ausschlaggebend für die Gewichtung und damit auch das Ranking (deutsch: Platzierung) einer Website war, ist er heute nur noch einer der wichtigsten Faktoren dafür. Wer einen sehr hohen PageRank™ hatte, wurde bei bestimmten Schlüsselwörtern, den sogenannten „Keywords“, automatisch relativ weit oben in der Suchmaschine gelistet. Heute ist das nicht mehr so – auch der Inhalt (eng. „Content“) und Keyword relevante Backlinks sowie diverse andere Kriterien werden heute in Google’s Algorithmen für das Suchmaschinen-Ranking mit einbezogen.

Wie bekommt man einen (hohen) PageRank™?

Um einen hohen PageRank™ bzw. überhaupt einen PageRank™ zu erhalten, muss man Websites finden, die selbst einen hohen PageRank™ besitzen, und – ohne rel=“nofollow“ Attribut – auf die eigene Website verlinken. So jedenfalls das grundlegende Prinzip, das dahinter steckt. Je mehr Websites mit hohem PR auf die eigene Seite verlinken, desto größer der eigene PageRank™. Content bezogene Backlinks und die richtigen Keywords im Backlink spielen hierbei auch eine große  Rolle.

Es ist also falsch und unsinnig von einer Website über Kochen auf die eigene Website über Computer verlinken zu lassen. Internet und Computer, oder Software und Computer würden hingegen hervorragend für eine Backlink-Partnerschaft zusammen passen. Backlink-Partnerschaften oder auch einfach nur Link-/Bannertausch bezeichnet man das gegenseitige Verlinken auf die jeweils andere Website. Auch die interne Verlinkung muss optimiert werden.

Auch massiver Gästebuch-, Foren- und/oder Blog-Spam innerhalb eines kurzen Zeitraums, um die Anzahl seiner Backlinks schnell und stark zu erhöhen, können heute zu Abstrafungen durch Google führen. D.h. Google erkennt diesen „Betrugsversuch“ und wertet die Website dementsprechend ab. Die Folge ist meist, dass die Website niedriger gerankt wird. Gelegentlich kommt es auch zu irrtümlichen oder fehlerhaften Abstrafungen durch Google.

Was hat es mit den Backlink Updates auf sich?

Neben dem PageRank™ Update gibt es auch noch die Backlink Updates. In diesen werden recht häufig alle eingehenden und ausgehenden Backlinks erfasst, um stets das aktuellste Suchmaschinen-Ranking für Google zu gewährleisten. Denn das Suchmaschinen-Ranking ändert sich selbstverständlich permanent, die Updates werden der Öffentlichkeit lediglich von Google von Zeit zur Verfügung gestellt.

Übrigens müsste bald wieder ein erneutes PageRank™ Update anstehen, denn das letzte wurde im Juni durchgeführt.

Matt Cutts: Der PageRank hat doch Bedeutung

In einem seiner zahlreichen Video’s lässt Matt Cutts nun verlauten, dass der PageRank doch noch Bedeutung in der Bewertung des Suchmaschinenrankings bei Google hat.
Das hat der Google-Mitarbeiter im Zusammenhang mit einer Frage über das Ranking von Videos im Index verraten. Er meinte, dass Google immer noch auf gültige Links und den PageRank achte.

„Welche Faktoren beeinflussen ein Video in den Universellen Ergebnissen in Google? Ich habe das gleiche Video, eins auf Youtube mit vielen Views, Kommentaren und Bewertungen, dennoch ist das andere mit wenigen Views und keinen Kommentaren dasjenige, das rankt, wie kommt das?“

Also, meine erste Vermutung, ohne Genaueres zu wissen, ist, dass dieses Video evtl. Links von einer sehr angesehenen Site bekommt und daher mehr PageRank hat.
Wir schauen immer noch auf Links; wir schauen immer noch auf PageRank, wann immer wir Dinge ranken. Falls dieses Video Erwähnung auf einer sehr angesehenen Site findet, dann könnte es sein, dass es mehr PageRank hat und daher besser rankt. […]“

Übersetzung von Claudia, Search Quality
Montag, 23. November 2009 um 15:40
Quelle: http://googlewebmastercentral-de.blogspot.com

Wie viel Wahrheitsgehalt da nun wirklich dran ist, lässt sich natürlich nicht überprüfen – es ist jedoch davon auszugehen, dass Matt Cutts uns damit sagen will, dass der PageRank eine Art sichtbares Zwischenergebnis bei der Berrechnung der SERPs (Suchmaschinenergebnisseiten) und damit auch indirekt ein Indikator für den „Wert“ einer Seite ist.

PageRank Update Oktober 2009 ist online

Im Laufe des heutigen Tages, dem 30.10.2009, ist ein neues Update von Google’s PageRank online gegangen.  Nach nun 128 Tagen hat das Warten endlich ein Ende. Der grüne Balken erfreut Großteile der SEO- und Webmaster-Szene wieder. Es gab ja wirklich viele Spekulationen über das Ende des TB-PageRanks, aber die dürften mit diesem Update wohl erstmal wieder aus der Welt geschaffen worden sein.

Insgesamt war wohl der Trend bei diesem Update zu beobachten, dass der PR etwas angestiegen ist – größere Projekte haben teilweise einen noch größeren PR zugewiesen bekommen und mittlere bis kleine Projekte sind konstant geblieben, bzw. leicht angestiegen. Es waren natürlich auch wieder Abfälle in den PR-Werten zu beobachten. Ein Korrektur-Update ist (wie immer) nicht ausgeschlossen.
Mein Projekt hat bisher nur auf einer Unterseite an Zuwachs gewonnen. Die Hauptseite ist trotz einiger starker Backlinks nicht gestiegen. Das waren wohl einfach zu viele Backlinks in dieser kurzen Zeit  – wahrscheinlich wurde ich von Google abgestraft …

Einzelheiten zu den PageRank und Backlink-Updates finden sich in meinem Eintrag über das Phänomen  Google PageRank.

„PageRank Update Oktober 2009 ist online“ weiterlesen

Duplicate Content (DC) bei Google & Co

Wer nicht will, dass Google und Co. seine Website aufgrund von Duplicate Content (kurz auch als DC zu finden) abstrafen oder gar aus dem Index entfernen, der sollte beim Aufbau einer Website folgende Punkte beachten:

  • Die Website sollte entweder mit oder ohne „www.“ zu erreichen sein.
  • Sie sollten den gleichen Text nicht zweimal verwenden oder gar Text von anderen Websites kopieren.
  • Sie sollten Ihre Website möglichst so aufbauen, dass Crawler von Suchmaschinen den selben Text nicht mehrmals auslesen können; etwa über die Hauptseite, Kategorien und nochmal über die Archive (vgl. WordPress).

301-Redirect (Permanente Weiterleitung)

301-Redirect ist das Stichwort, um DC bei der „www.“ Subdomain zu verhindern. Das lässt sich am effektivsten per htaccess Datei umsetzen. Die .htaccess (mit Punkt und ohne Endung) Datei wird in das Root-Verzeichnis, das übergeordnetste Verzeichnis, auf das die Domain leitet, eingefügt. Die Umsetzung via htaccess ist zudem sehr suchmaschinenfreundlich, da sie serverseitig stattfindet.

Will man die Domain omaximus.de dann permanent auf die Subdomain „www.“ omaximus.de weiterleiten, müsste der Inahlt der htaccess Datei wie folgt aussehen:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.omaximus\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.omaximus.de/$1 [R=301,L]

Möchte man es genau anders herum haben (ohne „www.“-Subdomain), geht das so:

RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.omaximus.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*) http://omaximus.de/$1 [L,R=301]

Mit Scriptsprachen wie PHP lässt sich eine solche Weiterleitung übrigens auch einrichten:


<?php
header("HTTP/1.1 301 Moved Permanently");
header("Location:http://omaximus.de");
exit;
?>

 

Klientseitige Weiterleitungen

Klientseitige Weiterleitungen werden mittels HTML oder JavaScript ausgeführt und sind dementsprechend ungünstig für Crawler von Suchmaschinen – JavaScript wird nicht ausgeführt und HTML-Redirects werden abgewertet.
Die Umsetzung eines HTML-Redirects im Head-Bereich der Seite sollte dennoch kurz angesprochen werden:

<meta http-equiv=refresh content="1; URL=http://omaximus.de">

Die 1 gibt die Anzahl der Sekunden, die bis zur Weiterleitung vergehen sollen – in diesem Fall 1 Sekunde -, an.

Matt Cutts über den Google PageRank

In diesem Video äußert sich Google-Mitarbeiter Matt Cutts über Google’s PageRank™ und warum Termine für neue Updates nicht vorher für die breite Masse bekannt gegeben werden.

Der PageRank™, der für den 17. September erwartet wurde, hat übrigens bisher noch nicht stattgefunden. Entsprechend müsste es für die kommende(n) Woche(n) zu erwarten sein. Die Webmaster-Szene wartet schon ganz gespannt darauf …

Alice Internetanschluss SEO-Contest

Seit dem 14. August 2009 läuft der SEO-Contest bereits, bei dem es ein Treffen mit der Alice Frau Vanessa Hessler zu gewinnen gibt. Als Gewinner werden diejenigen ermittelt, die am 31. August 2009 die ersten drei Positionen zum Keyword „Alice Internetanschluss“ in der deutschen Suchmaschine Google liefern. Die 3 Gewinner werden ausßerdem auf einer PR-Veranstultung am 03. September in Berlin als Gewninner präsentiert.

So haben zahlreiche Blogs und Webseiten an dieser Aktion teilgenommen, zu dem die Affiliates vom Alice-Partnerprogramm aufgreufen hatten. Dem Ranking und der PR von Alice dürfte das insgesamt sehr gut getan haben, denn die Anzahl der gedundenen Websites hat sich nahezu verdoppelt.

Viel Glück allen teilnehmden Websites!