Vorbestellungen von Windows 7 OEM auf Amazon

Seit kurzem werden auf Amazon.de Vorbestellungen für die Windows 7 OEM Versionen Home Premium, Professional und Ultimate entgegen genommen. Verkauft wird entweder als 32-Bit oder als 64-Bit Version, es liegen nicht – wie bei der „normalen“ Verrkaufslizenz – beide Versionen bei. Die Preise liegen bei 100 €uro, bzw. 130 €uro und 156 €uro jeweils für die 64-Bit Versionen.

Im Gegensatz zum Vorgänger, Windows Vista, wirkt das neue Windows 7 viel stabiler und schneller – das macht sich beispielsweise darin bemerkbar, dass das Betriebssystem direkt nach dem Start einsatzbereit ist und nicht erst noch alle Dienste starten muss. Am Design, Aero, wurde außer der neuen Taskleiste nicht allzu viel verändert. Auch am eigentlichen System gibt es nur viele kleinere Neuerungen, die den Alltag erleichtern können, aber nicht direkt auf den ersten Blick ins Auge fallen. Die Beutzkontensteuerung wurde dahingehend erweitert, dass der Nutzer die Häufigkeit der Abfragen nun selbst einstellen kann, Paint wurde erweitert, die Sidebar in ihrer jetzigen Form abgeschafft, …

Eigentlich wirkt Windows 7 nicht wie ein grundlegend neues Betriebssystem, sondern eher wie ein „besseres“ Windows Vista, ein Vista, dass sich damals (zu Vistas Veröffentlichung) schon alle gewünscht und erhofft hatten – ergo ein rundum gelungenes Betriebssystem. Ich habe das RTM von Windows 7 schon getestet und kann es nur weiterempfehlen …

Hier die 64-Bit Versionen vom Windows 7 System-Builder im Überblick:

Und die 32-Bit Versionen:

„Vorbestellungen von Windows 7 OEM auf Amazon“ weiterlesen

Windows 7 – OEM (System-Builder) Preise bekannt

In einigen sind offenbar schon die Preise für die neuen sogenannten System-Builder Lizenzen des neuen Windows 7 erschienen. Die Windows Seven Home Premium Version kostet demnach etwa 90 €uro, die Professional Lizenz 120 €uro und die Windows 7 Ultimate Variante kostet 160 €uro. Die deutsche Website von Amazon bietet sie noch nicht an, der Händler Alternate.de jedoch schon.

System-Builder Lizenzen sind eigentlich für kleinere PC-Hersteller gedacht, müssen aber gesetzlich in Europa auch im Einzelhandel verfügbar sein. Vom Funktionsumfang sind sie identisch mit dem Vollversionen, nur der (kostenlose) Support ist meist nur sehr eingeschränkt oder gar nicht vorhanden. Auch liegen nur entweder 32- oder 64-Bit DVD bei nicht jedoch beide, wie es bei der Vollversion der Fall ist. Fakt ist aber, dass man die Lizenz ohnehin nur auf einem PC gleichzeitig betreiben kann, und somit auch immer nur eine CD/Version benötigt wird.