WordPress 2.9 „Carmen“ ist erschienen

Kürzlich ist eine neue Version der beliebten Blogging-Software WordPress erschienen. Mit Version 2.9 gehen nicht einfach nur Bugfixes, sondern auch zahlreiche neue Feautures einher. Vorraussetzung für die neue Version ist allerdings die MySQL-Version 4.1.2. Bei niedrigeren Versionen sollte das Setup in der Regel automatisch warnen.

Nun zu den Neuerungen:
Beiträge und Kommentare werden nun nach dem Löschen nicht mehr sofort endgültig gelöscht, sondern in einem Papierkorb gesammelt, wo sie schließlich auch wiederhergestellt oder endgültig gelöscht werden können. Dafür wurde die Sicherheitsabfrage beim Löschen gestrichen.

Durch Artikelbilder (post thumbnails) können Beiträge nun besser veranschaulicht werden,  sofern das Theme diese Funktion unterstützt.

Internet Videos von Youtube und weiteren Anbietern können nun mittels oEmbed einfacher eingebunden werden.

Es ist ab Version 2.9 möglich einfache Bildbearbeitung ala Skalieren, Schneiden und Spiegeln vorzunehmen.

Die etwas bequemeren Blogger können nun per Plugin-Massenaktualisierung alle PlugIns mit nur einem Klick auf den neusten Stand bringen.

Und viele kleine Detailverbesserungen, die Version 2.9 insgesamt abrunden. Alle Änderungen sind hier nachzulesen.

WordPress 2.8

WordPress ist wohl eines der bekanntesten und meist genutzten Blogging-Systemen überhaupt. Aber das nicht ohne Grund: Es glänzt mit seinen zahlreichen und nützlichen Erweiterungen (engl. Plugins) und vielen verschiedenen Designs für alle nur erdenkbaren Einsatzgebiete. Zudem besticht es durch seine Einfachheit und seinen Komfort – es ist auch als Anfänger leicht, sich schnell in das System einzuarbeiten.S

Mit Version 2.8 von WordPress wurden zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen eingeführt. Es lohnt sich wirklich das neue WordPress auszuprobieren – ob Blogging Neuling oder nicht.

Admin Drop Down Menu [WordPress-Plugin]

Dank Ozh’s Admin Drop Down Menü lassen sich die Schaltflächen im Administrationsmenü von WordPress farbig umgestalten und wie die Taskleiste des Windows-Desktops nach oben verlegen –  so bleibt mehr Platz für die wesentlichen Dinge. Das kann eine nette Abwechslung beim täglichen Bloggen bieten und lässt der eigenen Kreativität freien Lauf.

Ältere WordPress-Systeme gefährdet

In letzter Zeit wird wieder vermehrt von Angriffen auf Blogs mit älterer Software-Version von WordPress berichtet. Betroffene Blog-Betreiber können ihren gehackten Blog daran erkennen, dass z.B. ein zweiter Administrator-Account eingerichtet ist oder die Permalinks zu den Blog-Einträgen seltsam verändert sind. Es wird empfohlen die Neu-Registrierungen zu deaktivieren, falls diese nicht unbedingt benötigt wird. Außerdem sollte man seine Blog-Software stets auf dem aktuellsten Stand halten, denn nur die aktuellste Version schützt vor bereits bekannten Sicherheitslücken im Code.

WordPress 2.8 als Blogging-System

WordPress ist wohl eines der bekantesten und meist genutzten Blogging-Systemen überhaupt. Aber das nicht ohne Grund: Es glänzt mit seinen zahlreichen und nützlichen Erweiterungen (engl. Plugins) und den unerschiedlichsten Designs für alle nur erdenkbaren Einsatzgebiete. Zudem besticht es durch seine Einfachheit und seinen Komfort – es ist auch als Anfänger leicht, sich schnell in das System einzuarbeiten.So nutze auch ich die Blogging-Software von WordPress.

Doch gerade wegen des häufigen Vorkommens sind Hacker immer wieder auf der Suche nach neuen,  noch unentdeckten Sicherheitslücken und finden diese auch. Zuletzt in Version 2.8.4 wurde wieder eine von ihnen geschlossen. Meistens werden neue Lücken schnell gefunden, gepatcht und Updates zur Verfügung gestellt, doch das kann bei schwerwiegenden Sicherheitslücken auch ins Auge gehen …

Mit Version 2.8 von WordPress wurden zahlreiche Verbesserungen und auch Neuerungen eingeführt. Es lohnt sich wirklich als Blogger das neue WordPress auszubrobieren.